+43 650 22 34 850 info@mim.wien

MIM Konzept

Auf der Reise durch das Leben, gibt es unendlich viel zu entdecken. Der Fluss als Sinnbild für das Leben, aus der Quelle sprudelnd, über Felsen und Steine springend, fließt stets in geschwungenen Linien dahin. Umspielt Hindernisse, wie Steine und Felsen, taucht unter um unterirdisch (im Verborgenen) seine Reise weiterzuführen, tritt auch schon mal über die Ufer – erweiter sein Bett – nimmt auf, transportiert weiter, und mündet in ein großes Ganzes – mehr als nur die Summe aller Tropfen.

Sowie der Fluss sind alle Begegnungen, Interaktionen, Beziehungen mit den Kindern und Erwachsenen, eine Fülle an Lernmöglichkeiten, die durch und über das Spiel transportiert werden.

Kinder akzeptieren ein Vorbild nur dann, wenn es unter ganz spezifischen Bedingungen angeboten wird.
* funktionierende Beziehung steht dahinter
* wenn das Beispiel emotional positiv konnotiert ist

Das bedeutet, dass der Vorbildgeber ist wirklich überzeugt von seinem Tun. Denn nur dann wird ein Bild ein Vorbild, und keine blinde Imitation.

Kinder -> beobachten -> eigene Reime darauf -> ziehen los um etwas eigenes daraus zu machen